Der Schubladenwald

Eine Geschichte von DoktorPP:

Es war einmal ein Wäldchen mit dem Namen Schubladenwald in diesem Wald gab es eine einsame Trollin die von allen Bewohner des benachbarten Dorfes gefürchtet war obwohl sie ganz friedlich war.
Außerdem gab es in dem Wald auf einer Lichtung einen Baum auf dem Moos wuchs und viele Leute meinten das Moss sah aus wie ein Bart.
Dieser Baum war in vielen nicht geheuer da sich die Äste auch ohne Wind bewegten und sie bewegten sich immer im Moos und es sah aus als würde er sich kratzen.

Eines Tage wanderte die Trollin in den Wald und fand diesen Baum und weil sie sehr naturverbunden war ging sie hin und legte sich zwischen die Wurzeln.
Dann bewegten sich die Äste wieder und sie sah sich genau dieses Moos an und fand viele Parasiten darin, während sie diese entfernte hörte sie ein Grummlen.
Sie erschrakt sich und sah sich um aber es war nichts, so entfernte sie weiter die Parasiten als sie dann fertig war bewegten sich wieder die Äste aber diesmal legten sie sich um die Trollin.
Als sie vor Angst erstarrte bewegte sich ihr blick nach oben und sie erblickte so etwas ähnliches wie ein Gesicht in der Rinde das sie dankend anblickt.
Sie verstand es noch nicht, dann lösten sich die Äste von ihr und so ging sie wieder zurück zu ihrer kleine Hütte.

Währenddessen gingen die Bewohner des Dorfes zu dem König der unter seinen Verwandten als „Rassender Onkel „ bekannt war und baten ihn um Hilfe mit dem gefährlichen Troll.
Jedoch glaubte er diese Geschichte nicht und sagte ihnen sie sollen erst zurückkommen wenn sie Beweise hatten.
Die Trollin ging von diesem Tag an immer zu dem Baum um ihn zu pflegen. Manchmal kam auch ein Wolf vorbei der sich auch pflegen lies .
Seit dem Besuch bei dem König gingen die Leute immer öfter in den Wald und so wurde die Trollin gesehen.
Die Leute die sie gesehen haben sind sofort zum König gegangen und haben ihm Bericht erstatten.
Darauf ensandte der König eine Kampfgruppe um den Wald zu säubern.

Als die Trollin die Gruppe sah rannte sie sofort zu dem Baum und legt sich zwischen die Wurzel um sich zu verstecken jedoch fand die Gruppe sie und als sie die Trollin angreifen wollten bewegten sich die Wurzel und legten sich um die Trollin umwickelten sie und umschlossen die und der Baum verleibte sich sie ein.
So konnte der Baum und die Trollin auf ewig zusammen bleiben.
Der König bekam den Bericht von seinen Soldaten und sofort verbot er den Wald jemals wieder zu betreten.

So hatte der Baum auf ewig seine Ruhe und konnte mit der Trollin leben
und der Wolf kam manchmal vorbei und leisteten den Beiden Gesellschaft.

Veröffentlicht in DoktorPP, Fan Fiction
4 Kommentare zu “Der Schubladenwald
  1. niggemann sagt:

    Mach ein Hörspiel daraus echt klasse und stell es online für die nachwelt

  2. Fiaskostar sagt:

    Eine schöne kleine Geschichte hoffentlich schreibt der gute tatsächlich noch so eine Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*